Korrosionsschutz im Stahlbau unter Berücksichtigung der DIN EN ISO 12944

Teilnehmer

Fachpersonal aus den Bereichen Korrosionsschutz-, Bau- und Projektplanung, Arbeitsvorbereitung, Konstruktion, Fertigung und Qualitätssicherung, Personen mit KOR-Schein (Kolonnenführer) sowie alle am Korrosionsschutz interessierten.

Inhalte

Jährlich verursachen Korrosionsprozesse in der Wirtschaft große Schäden. Alle bisherigen Bemühungen Werkstoffe zu entwickeln, die „korrosionsfrei“ und trotzdem als Konstruktionswerkstoffe in großer Menge und Eigenschaftsvielfalt herstellbar und bezahlbar sind, sind bisher gescheitert. Die Ursache für die Korrosion, die thermodynamischen Grundgesetze, lassen sich nicht umgehen. Den Korrosionsschutzmaßnahmen kommt damit besonders im chemischen Apparate- und Anlagenbau, im Rohrleitung-, Maschinen-, Stahl- und Brückenbau, aber auch im Bereich der Fahrzeugindustrie und der Energiewirtschaft immer größere Bedeutung zu.

Die DIN EN ISO 12944 „Korrosionsschutz von Stahlbauten durch Beschichtungssysteme“ ist die wichtigste Norm, die die Grundregeln für Planer, Auftraggeber, den Korrosionsschutz vorbereitende und ausführende Firmen, Aufsichtspersonen für Korrosionsschutzarbeiten und die Hersteller von Beschichtungsstoffe zusammenfasst. Die bisher gültige Fassung von 1998 (außer DIN EN ISO 12944-5 gültige Ausgabe von 2008) wurde in den letzten Jahren überarbeitet und ist 2018 neu erschienen.

Die Nutzer der Norm müssen sich somit mit neuen Regelungen, Forderungen und Empfehlungen beim Korrosionsschutz einstellen und sie in betrieblichen Anweisungen umsetzten.

In dem Seminar wird ausführlich über die neuen Regelungen bei

- den neuen Schutzdauerfestlegungen,

- der Einstufung der Umgebungsbedingungen in neue Korrosivitätskategorien,

- den Anforderungen an die korrosionsschutzgerechte Konstruktion,

- den Methoden und Anforderungen an die Oberflächenvorbereitung,

- den Arten von Beschichtungssystemen sowie deren Auswahlkriterien und

- der Prüfung und Überwachung von Beschichtungen

informiert. Dabei wird auch auf die dazugehörigen Festlegungen der DIN EN 1090 und der ZTV-ING als europäische und nationale Regelwerke eingegangen, die im bauaufsichtlichen geregelten Bereich ebenfalls zu berücksichtigen sind.


Termine

20.06.2019 Halle (Saale) 400,00 €
Zur Anmeldung

Ihr Ansprechpartner

Anmeldung WT
Telefon  +49 345 5246-200
Fax  +49 345 5246-222
E-Mail  anmeldung(at)slv-halle.de

Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Halle GmbH