Hochleistungsschweißen - Produktivität von Standardschweißverfahren steigern

Teilnehmer

Qualifizierte MSG-Schweißer und UP-Bediener, Schweißaufsichtspersonal, Ausbilder, Bediener vollmechanisierter Schweißanlagen

Inhalte

Hochleistungsschweißprozesse zeichnen sich im Vergleich zu konventionellen Prozessen vorrangig durch gesteigerte Drahtvorschubgeschwindigkeiten und das Verschweißen mehrerer Drahtelektroden aus. Diese Prozesserweiterungen können entweder in höhere Schweißgeschwindigkeiten oder größere Abschmelzleistungen umgesetzt werden. Verfahrensspezifische Möglichkeiten bieten hier das MSG-Schweißen und das Unterpulverschweißen.

Das Seminar soll Möglichkeiten und Grenzen verschiedener Prozessvarianten aus dem Bereich MSG-Hochleistungsschweißen und Unterpulverschweißen aufzeigen. Es werden theoretische Aspekte, Randbedingungen, Anwendungshinweise sowie Vor- und Nachteile zu den unterschiedlichen Prozessvarianten dargestellt. An ausgewählten Übungsstücken werden Stumpf- und Kehlnähte an unterschiedlichen Blechdicken, Nahtvorbereitungen und mit variierenden Prozessparametern geschweißt. Nach Absprache können auch gerne Musterteile aus der eigenen Fertigung mitgebracht werden.

Vergleichend stehen dabei folgende Prozessvarianten zur Verfügung:

- konventionelles MSG-Schweißen

- MSG-Hochleistungs-Eindrahtschweißen

- MSG-Hochleistungs-Tandemschweißen

- UP-Eindrahtschweißen

- UP-Doppeldrahtschweißen

Themenschwerpunkte:

- Aufzeigen der einzelnen Prozessvarianten (MSG-Hochleistungsschweißen, UP-Schweißen)

- Anforderungen an die Anlagentechnik

- Anforderungen an Schweißzusätze und -hilfsstoffe

- Anwendungstechnische Hinweise und Beispiele

- Umgang und Einstellung von Prozessparametern

- Literatur und Regelwerke

- Vorführung und Durchführung von praktischen Schweißaufgaben an Übungsstücken mit verschiedenen Prozessvarianten

Hinweis

Kopfhaube und Arbeitsschutzkleidung bitte mitbringen.

Termine

02.05.2018 Halle (Saale) 525,00 €
Zur Anmeldung

Ihr Ansprechpartner

Veronika Kasparek
Telefon: +49 345 5246-353
Fax: +49 345 5246-340
E-Mail: kasparek.at.slv-halle.de

Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Halle GmbH