Strahlenschutz für Prüfer Fachgruppen S3.1 und R1.2/R1.3

Teilnehmer

Schweißtechnisches und prüftechnisches Personal

Inhalte

Ob im stationären Röntgenbunker oder gerade beim Einsatz von Röntgenstrahlen auf Baustellen und in der Fertigungshalle ist ein umfangreiches Wissen zum Thema Stahlenschutz nötig, damit schwerwiegende Strahlenunfälle durch entsprechende Schutzmaßnahmen bei der Durchführung von Röntgenarbeiten vermieden werden können. Die Ausbildung umfasst naturwissenschaftliche Grundlagen zur Entstehung und Eigenschaften von Röntgen- und Gammastrahlen sowie der Strahlenwirkung, Klassifizierung von Strahlenschäden und Grenzwerten. Weiterhin werden Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln beim Umgang mit Strahlenquellen und beim Betrieb von Röntgeneinrichtungen behandelt. Die Funktionen der Schutzeinrichtungen von Röntgen- und Gammageräten und mögliche Fehlerquellen der Gerätetechnik werden erläutert. Der Kurs beinhaltet rechtliche Vorschriften wie das Atomgesetz, die Strahlenschutz- und Röntgenverordnung, behördliche Genehmigungen und Auflagen sowie Vorschriften zum Transport. Im Weiteren werden Themen zu Tätigkeiten in fremden An

lagen, zu den Aufgaben und Pflichten der Strahlenschutzbeauftragten und - verantwortlichen sowie zur Handhabung von Strahlenschutz-, Mess- und Warngeräten vermittelt. Einfache Berechnungen zum Strahlenschutz und das Verhalten bei Stör- und Unfällen sind ebenfalls wichtige Punkte der praxisnahen Ausbildung.

Voraussetzung

Praktische Erfahrungen in der technischen Radiographie sind für die Teilnahme am Strahlenschutzkursus empfehlenswert.

Termine

28.05.2018 – 01.06.2018

Prüfung: 01.06.2018

Halle (Saale) 1.300,00 €
Zur Anmeldung

Ihr Ansprechpartner

Stefanie Ponsold
Telefon: +49 345 5246-220
Fax: +49 345 5246-222
E-Mail: ponsold.at.slv-halle.de

Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Halle GmbH