Brennschneiden

Anwendungsbereich
Diese Aufbauausbildung richtet sich an metallverarbeitende Betriebe, bei denen Thermisches Schneiden angewendet wird.

Allgemeines
Die Richtlinie gliedert sich in Module. In den Modulen wird das Thermische Abtragen (Schneiden) durch Gas oder elektrische Gasentladung für Bleche und Profi le aus Stahl behandelt. Für eine berufl iche Tätigkeit als Brennschneider sind weitere Kenntnisse erforderlich. Die Ausbildung zur „Fachkraft für manuelles thermisches Schneiden

Autogenes Brennschneiden für Bleche und Profile aus Stahl“ (Modul 1) oder „Fachkraft für manuelles thermisches Schneiden – Plasmaschneiden für Bleche und Profi le aus Stahl“ (Modul 2) setzt sich zusammen aus dem in der Ausbildungsstätte durchgeführten Lehrgang und einer Prüfung.
Unter Zugrundelegung der beiden bestandenen Grundlehrgänge Modul 1 und 2 kann in einem Aufbaulehrgang mit Prüfung das Modul 3 „Fachkraft für CNC-Schneiden, Autogenes Brennschneiden/Plasmaschneiden“ erfolgen. Die Einweisung am Arbeitsplatz erfolgt durch den Arbeitgeber. Der Teilnehmer der Module 1–3 soll in der Lage sein fachgerecht

  • das richtige thermische Schneidverfahren auszuwählen,
  • die richtige Brenner- und Düsenauswahl zu treffen,
  • die entsprechend notwendige Gasversorgung auszuwählen,
  • die jeweils geltenden Sicherheitsvorschriften anzuwenden,
  • Kenntnisse der Werkstoffe und des Werkstoffverhaltens anzuwenden,
  • die richtigen Hilfsmittel beim thermischen Schneiden einsetzen

zu können.

Zusätzlich soll der Teilnehmer des Moduls 3 in der Lage sein:

  • Kenntnisse im Bedienen von CNC-Brennschneidmaschinen umzusetzen,
  • Kenntnisse im Programmieren von CNC-Brennschneidmaschinen einzusetzen.


Zugangsvoraussetzungen

Module 1 und 2
Für die Teilnahme an den Modulen werden ein normaler Gesundheitszustand und eine normale körperliche und geistige Leistungsfähigkeit vorausgesetzt. Der Teilnehmer sollte eine gute Auffassungsgabe und die Fähigkeit zum zuverlässigen und sorgfältigen Arbeiten besitzen. Grundkenntnisse in der Metallbearbeitung sind erforderlich. Der Lehrgangsteilnehmer sollte dem Unterricht folgen und die fachkundliche Lernerfolgskontrolle ablegen können.

Zusätzlich Modul 3
Der erfolgreiche Abschluss der Module 1 und 2 berechtigt zur Teilnahme an Modul 3. Es sollten Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC vorhanden sein.

Ausbildung und Prüfung

Ausbildungsgliederung
Die Module gliedern sich in eine praktische Ausbildung und den fachkundlichen Unterricht. Der Ausbildung liegt ein Übungsplan zugrunde. Der fachkundliche Unterricht wird durch Vorführungen unterstützt. Sicherheitsunterweisungen für Arbeitssicherheit und persönliche Schutzausrüstung werden durchgeführt. Der Teilnehmer erhält Schulungsunterlagen.

Kosten für die Schulung von Schweißern (mehrwertsteuerfrei)

Termine auf Anfrage. Laufender Einstieg möglich.

DauerPreise (€)
Lehrgang
Tage
Ausbildung
Stunden
Prüfung
Stunden
LehrgangPrüfung
Brennschneiden nach Richtlinie DVS®1185 5382650,00220,00
Praktische Fertigkeiten und fachkundliche Kenntnisse für das Brennschneiden von Blechen und Rohren als Grundlage für alle Auszubildenden in der Schweißtechnik

Kontakt

Telefon   +49 345 5246-400
Fax   auw(at)slv-halle.de

Lehrgangsvertrag

Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Halle GmbH