Forschung

In der Forschung der SLV Halle wird die Fügetechnik ganzheitlich betrachtet. Ausgehend von Konstruktion und Fügeprozess, über Werkstoffe bis zur Prüftechnik und Datenverarbeitung, werden dabei alle Bereiche der Bauteilentstehung abgedeckt. Prozessseitig widmet sich die SLV Halle aktuell schwerpunktmäßig den Kerngebieten Pressschweißen, Strahlschweißen, Lichtbogenschweißen sowie der Additiven Fertigung. Neuartige Werkstoffe und Werkstoffverbunde einschließlich der daraus resultierenden Herausforderungen wird mit der Entwicklung spezieller Prozesse, Prozessvarianten und Schweißtechnologien begegnet. Die Weiterentwicklung von Werkstoffen aber auch Fügetechnologien erfordern stetige Anpassungen in der Auslegung und Gestaltung von Schweißkonstruktionen. Ein breites Spektrum von Methoden zur erforderlichen prüftechnischen Charakterisierung schweißtechnischer Verbindungen für Forschung und Industrie, zerstörend und zerstörungsfrei, runden das Spektrum ab.

Durch Kooperationen mit Industrie und anderen Instituten schafft es die SLV Halle sowohl anwendungsnah wie auch grundlagenorientiert zu arbeiten.

FuE-Kooperation

Die Zusammenarbeit mit Unternehmen, Anbietern schweißtechnischer Ausrüstungen und anderen FuE-Einrichtungen kann auf unterschiedlichen Modellen und Finanzierungsmöglichkeiten beruhen:

  • Bei wettbewerbsvorlaufender Forschung und Entwicklung (z. B. innerhalb der AiF-Forschungsvereinigung Schweißen und verwandte Verfahren) besteht für Industriepartner die Möglichkeit der Mitarbeit im "projektbegleitenden Ausschuss" und damit der unmittelbaren Einflussnahme auf Projektziele und -resultate. 
  • Im Rahmen der nationalen oder internationalen Verbundforschung können gemeinsame Projekte und Vermarktungsziele vereinbart und eine anteilige Förderung durch das Land Sachsen-Anhalt, den Bund oder die EU akquiriert werden.
  • Die zweiseitige, vertrauliche Zusammenarbeit im Rahmen von Vertragsforschung und -entwicklung führt zu ausschließlichen Nutzungsrechten beim Auftraggeber. Auch hier existieren unterschiedliche Möglichkeiten der finanziellen Förderung dieser Zusammenarbeit.

Im Bereich der Technologieentwicklung arbeiten ca. 20 Mitarbeiter, überwiegend Ingenieure, Techniker und Schweißfachleute in denFachbereichen:

Forschung und Entwicklung für die Industrie und das Handwerk

  • Entwicklung und Optimierung anwenderbezogener Verfahrensvarianten
  • Entwicklung und Optimierung neuer Prozess- und Verfahrensvarianten
  • Untersuchung des Werkstoffverhaltens bei kundenspezifischen Anwendungen
  • Untersuchungen zum Werkstoffverhalten beim Schweißen
  • Fügetechnische Technologieberatung
  • Konstruktive Gestaltung geschweißter Bauteile
  • Simulation von Temperaturverteilung, Verzug, Eigenspannung und Gefügezustand
  • Erarbeitung von Grundlagen zur Bemessung und Gestaltung geschweißter Konstruktionen

Prozesse und Verfahren

  • Lichtbogenschweißen (Schutzgasschweißen, Plasmaschweißen, Auftragschweißen, Bolzenschweißen mit Hub- und Spitzenzündung, Schweißen mit magnetisch bewegtem Lichtbogen, Unterpulverschweißen)
  • Widerstandsschweißen (Punkt-, Buckel- und Rollennahtschweißen, Pressstumpfschweißen)
  • Laserstrahlmaterialbearbeitung (Laserstrahlschweißen, -härten, -löten, Laserstrahl-Lichtbogen-Hybridschweißen)
  • Elektronenstrahlschweißen und Elektronenstrahlschmelzen
  • Thermisches Schneiden (Brenn-, Plasma, und Laserstrahlschneiden)
  • Löten (Flammlöten, Induktionslöten, Ofenlöten in Schutzgasatmosphäre, MSG-Löten, Widerstandslöten)
  • Beschichten (Auftragschweißen mit selbstschützenden Fülldrähten, MSG-Tandem-Auftragschweißen, MSG-Eindrahtschweißen, Plasma-Pulver-Auftragschweißen, Rollennahtauftragschweißen, WIG-Heißdrahtschweißen)
  • Oberflächenbehandlung (Härten, Umschmelzen, Legieren, Auftragen, Induktionsbeschichten)

Leistungsangebot

  • Praktische und theoretische Ausbildung (IWE, IWS, Thermisches Schneiden, Mechanisierung, Werkstattausrüstung)
  • Forschungsprojekte
  • Industrieforschung
  • Konstruktion, Projektierung und Bau von Sondermaschinen und Steuerungen
  • technologische Beratung
  • Schweißtrainer
  • Schweißsimulation, Simulation von Eigenspannung und Verzug
  • Auslegung und Gestaltung von Schweißkonstruktionen
  • Unterstützung bei der Erstellung von Schweißzeichnungen

Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Halle GmbH