Türen waren weit geöffnet
Selbst Schweißen war der große Renner

Halle (Saale), 25.06.2011 – Am heutigen Samstag öffnete die Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Halle GmbH (SLV) von 10:00 bis 16:00 Uhr ihre Türen für interessierte und neugierige Hallenserinnen und Hallenser. Der schon traditionelle „Tag der offenen Tür“ bot dabei Spannendes für die ganze Familie. 

Vorführungen und Rundgänge zeigten den kleinen und großen Besuchern Wissenswertes rund um die Themen Qualitätssicherung, Aus- und Weiterbildung, Werkstofftechnik sowie Forschung und Entwicklung im schweißtechnischen Bereich. An alltäglichen Gegenständen veranschaulichten SLV-Mitarbeiter die verschiedenen Methoden der Materialprüfung und Metallverarbeitung. An Fahrradrahmen wurden Schwingprüfungen durchgeführt, und die Besucher konnten ihre Schweißkünste live oder am Simulator unter Beweis stellen. Ein großer Renner unter den rund 300 Besuchern. 

„Ein Tag der offenen Tür ist ein guter Anlass, uns der Stadt und ihren Bewohnern zu öffnen. Wir wollen zeigen, dass sich aus dem früheren Zentralinstitut für Schweißtechnik (ZIS) ein modernes schweißtechnisches Institut entwickelt hat, das Partner für die Industrie, das Handwerk und die gesamte Region ist“, so Prof. Dr.-Ing. Steffen Keitel, Geschäftsführer der SLV. 

Im Jahr 1930 als Mitteldeutsche Schweißlehr- und Versuchsanstalt (MSLV) gegründet, trug das Unternehmen 40 Jahre lang den Namen Zentralinstitut für Schweißtechnik (ZIS) und firmiert seit 1991 als SLV. Neben der historisch begründeten starken Bindung an Halle und die Region agiert die SLV heute im Verbund mit der Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH (GSI) in einem nationalen Netzwerk mit internationaler Ausstrahlungskraft. 

Ein besonderes Highlight des „Tages der offenen Tür“ war der parallel laufende Wettbewerb „Jugend schweißt“. Die 15 Sieger der Bezirkswettbewerbe traten im Kampf um die Landesmeisterschaft in zwei Klassen und hier in jeweils vier Disziplinen gegeneinander an. Lichtbogenhandschweißen, Metall-Aktivgasschweißen, Wolfram-Inertgasschweißen und Gasschweißen. Überzeugen konnten dabei (Frank Roßbach, Bauschlosserei Lutz Windt Löbejün; Matthias Plath, MAM Maschinen- und Anlagenbau Magdeburg; Benjamin Vogel, IMG Nürnberg und Matthias Joswig, MAM Maschinen- und Anlagenbau Magdeburg), die nun Sachsen-Anhalt beim Bundeswettbewerb im kommenden September in Hamburg vertreten werden. 

Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Halle GmbH