DVS-Lehrgang Arbeits- und Berufspädagogik nach Richtlinie DVS 1157, Beiblatt 8

Inhalte

Den in der Schweißtechnik tätigen Ausbildern soll der Lehrgang spezifisch schweißtechnische arbeitspädagogische Kompetenzen vermitteln.

Nach erfolgreichem Abschluss dieses Lehrganges können sich DVS-Lehrschweißer und DVS-Schweißwerkmeister, wenn sie die Qualifikation zum DVS-EWF/IIW-Schweißfachmann besitzen zum DVS-Schweißlehrer nach Richtlinie DVS1158 zertifizieren lassen.

Dieser Lehrgang schließt eine noch vorhandene Lücke zwischen der Vermittlung von auf die praktische berufliche Tätigkeit ausgerichteten DVS-Qualifikationen und arbeitspädagogischen Kenntnissen außerhalb der Ausbildereignungsverordnung (AdA). Darüber hinaus soll der Lehrgang der arbeitspädagogischen Fortbildung im berufsspezifischen Feld der Schweißtechnik dienen. Angesprochen sind alle in diesem Bereich tätigen Ausbilder, unabhängig von der bisher erreichten Qualifikation.

Voraussetzung

Eine Tätigkeit als Ausbilder im Berufsfeld des Schweißers, z. B. Qualifikation als DVS-Schweißwerkmeister, DVS-Lehrschweißer.

Abschluss

Jeder Teilnehmer erhält nach bestandener Prüfung ein Zeugnis über die im Lehrgang nachgewiesenen berufspädagogischen Qualifikationen. Teilnehmer, die nicht an der Prüfung teilnehmen, erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

    Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Halle GmbH