Das Prüflabor der Abteilung Werkstofftechnik ist durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS GmbH) für mechanisch-technologische, metallographische sowie analytische Prüfungen und zerstörungsfreie Prüfungen nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 akkreditiert zzgl. der Flexibilisierung nach Kategorie III. Dem Prüflabor ist, ohne dass es einer vorherigen Information und Zustimmung der DAkkS GmbH bedarf, die Anwendung der in der Urkundenanlage aufgeführten genormten Prüfverfahren mit unterschiedlichen Ausgabeständen der Normen gestattet.

Als neutrale Stelle für Industrie, Handwerk, öffentliche Institutionen und Forschung führt das Prüflabor der SLV Halle GmbH Untersuchungen, Gutachten und Schadensfallanalysen an Werkstoffen, Schweiß- und Schraubenverbindungen sowie Schienen und Bauteilen durch. Hierfür stehen in allen Bereichen die erforderlichen Prüfgeräte und Anlagen zur Verfügung, die von erfahrenem qualifiziertem Personal bedient werden. Auf der Basis moderner Prüfeinrichtungen und durch ständige Qualifizierung der Mitarbeiter, ist in der Werkstoffprüfung der SLV Halle GmbH die stetige Anpassung an die Entwicklungen in der Werkstoff- und Fügetechnik sichergestellt.

Das Leistungsangebot im Rahmen der Akkreditierung des Prüflabors durch die DAkkS GmbH kann der Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17369-02-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 entnommen werden. Das Prüflaboratorium verfügt weiterhin über eine aktuelle Liste aller Prüfverfahren im flexiblen Akkreditierungsbereich mit den jeweiligen Ausgabeständen. Innerhalb der in der Anlage zur Akkreditierungsurkunde gekennzeichneten flexiblen Akkreditierungsbereiche ist dem Prüflaboratorium die Anwendung der hier aufgeführten genormten Prüfverfahren mit den jeweils aktuellen Ausgabeständen der Normen gestattet, sofern das Messprinzip bereits im Akkreditierungsumfang enthalten ist.

Die Qualität der Arbeit wird durch den Einsatz von erfahrenen und qualifizierten Mitarbeitern gewährleistet. Durch externe und interne Weiterbildungsmaßnahmen sowie durch die Bearbeitung von schweiß- und prüftechnischen Forschungsprojekten ist garantiert, dass die Mitarbeiter der Abteilung Werkstofftechnik den neuesten Stand der Technik, die erforderlichen Sicherheitsbestimmungen sowie die nationalen und internationalen Normen und Regelwerke anwenden.

Die oberste Leitung stellt sicher, dass die Qualitätspolitik und Qualitätsziele definiert sind und zur Unternehmensstrategie und dem Umfeld des Unternehmens passen, sowie im Unternehmen kommuniziert, verstanden und umgesetzt werden. Sie bestimmt die Verantwortlichkeiten und Befugnisse für relevante Rollen. Diese werden in der Organisation bekannt gemacht und müssen verstanden werden. Alle Mitarbeiter, die innerhalb der Prüflaboratorien mit Prüftätigkeiten befasst sind, sind mit der Qualitätsdokumentation vertraut und setzen die Grundsätze und Verfahrensanweisungen bei ihrer Arbeit um.

Die Geschäftsführung, der Qualitätsbeauftragte, der Abteilungs- und Laborleiter sowie alle Mitarbeiter des Prüflabors der SLV Halle GmbH gewährleisten die strikte Einhaltung aller Verpflichtungen die aus der Arbeit und dem Umgang mit der DIN EN ISO/IEC 17025 resultieren.

Der Laborleiter und der Qualitätsbeauftragte sind für die Sicherstellung der Einhaltung des Managementsystems auch bei geplanten und durchgeführten Änderungen verantwortlich und verpflichten sich zur ständigen Verbesserung der Wirksamkeit des Managementsystems.

Die Leitung des Prüflabors verpflichtet sich zu sehr guter fachlicher Praxis und zur Qualität der für ihre Kunden durchzuführenden Prüfungen. Das Prüflabor und dessen Leitung arbeiten unabhängig sowie unparteilich innerhalb und außerhalb der SLV Halle GmbH.

Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Halle GmbH