Additive Fertigung

Der Forschungsbereich „Additive Fertigung“ stellt aus Sicht der SLV Halle einen neuen, noch in der Entstehung befindlichen Bereich dar, welcher sich aktuell aus den bereits bestehenden und etablierten Bereichen der SLV heraus entwickelt.
Technologisch gesehen findet dieser neu entstehende Forschungsbereich seinen Ursprung im Auftragschweißen. Seit sehr vielen Jahren schon ist das Auftragschweißen ein Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt der SLV Halle, der nun mit der additiven Fertigung einen neuen Technologieschub erfährt. Die Verwendung von Schweißrobotern ermöglicht die Überführung der Herstellung von einfachen Schichten und flächigen Strukturen hin zur Generierung von 3-dimensionalen Strukturen.
Robotertechnik, wie sie beispielsweise für das Schweißen von Rohrknoten angewandt werden kann, soll für den Zweck der additiven Fertigung weiter entwickelt und technisch erweitert werden.

Neben der Forschungs- und Technologieentwicklung im Bereich der additiven Fertigung mittels Lichtbogentechnik oder der Kombination von Laser- und Lichtbogenschweißtechnologie hat die SLV Halle die technische Ausstattung für die Anwendung der EBM-Technologie, der 3-dimensionalen Fertigung von Bauteilen aus dem Pulverbett mittels Elektronenstrahl.

Forschungsprojekte

Aktuelle Forschungsprojekte

Zum aktuellen Zeitpunkt werden keine Forschungsprojekte zum Thema "Additive Fertigung" behandelt.

Abgeschlossene Forschungsprojekte

  •  Herstellung serienreifer Schneidwerkzeuge für den land-, holz- oder forstwirtschaftlichen Bereich
    Mehr erfahren
  • Elektronenstrahlfügen von EBM-generierten, mehrdimensionalen Hartmetallstrukturen auf Grundkörper hoher Zähigkeit
    Mehr erfahren

Leistungsangebot

  • Forschungsprojekte
  • Technologie- und Verfahrensentwicklungen

Technische Ausrüstungen

Schweißroboter

Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Halle GmbH

Online-Register

Online-Register EN 1090 / Online-Register EN 15085

Der GSI SLV-Welding Trainer

Computergestütztes Training des WIG-, MAG und Lichtbogenhand-Schweißens