Programm zum 20. Kolloquium Widerstandsschweißen und alternative Verfahren

18.10.2018

08.00 Uhr

Anmeldung der Teilnehmer

09:00 Uhr

Eröffnung des Kolloquiums
Prof. Dr.-Ing. Steffen Keitel, Geschäftsführer der SLV Halle GmbH

09:10 Uhr

Numerische und Experimentelle Bruchartbestimmung an Widerstandspunktschweißverbindungen von Stahl
Alexander Dumpies, Tobias Broda, SLV Halle GmbH

09:40 Uhr

Widerstandspunktschweißen von Aluminium und Stahl mittels einseitiger Elektrodenanordnung
Konstantin Szallies, Martin Bielenin,
Prof. Dr.-Ing. habil. Jean Pierre Bergmann,  TU Ilmenau

10:10 Uhr

Vorimpulsnutzung beim Widerstandspunktschweißen von mehrschnittigen Verbindungen unter zusätzlicher Nutzung von Klebstoffen
Sascha Brechelt, Prof. Dr.-Ing. V. Wesling, Dr.-Ing. H. Wiche, Technische Universität Clausthal-Zellerfeld

10:40 Uhr

Kaffeepause

11:10 Uhr

Entwicklung einer neuartigen Fügeverbindung zwischen Stahl und GFK für den Schiff- und Schienenfahrzeugbau
A. Sumpf, Dr. Rigo Peters, Robert Müller, Dr. Lars Molter,
Dr. Rafael Luterbacher-Mus , SLV Mecklenburg Vorpommern GmbH

11:40 Uhr

Flüssigmetallinduzierte Spannungsrisskorrosion in der Blechzwischenebene von artungleichen Widerstandspunktschweißverbindungen
Stefan Lindner, Outokumpu Nirosta GmbH, Krefeld, Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Deike, Universität Duisburg -Essen

12:10 Uhr

Umsetzung Widerstandspunktschweißen mit intelligenter Technikauslegung aus Sicht eines Automobilisten
Günther Widmann, Matthias Ebenhoch, Christopher Flöck  Audi AG, Neckarsulm

12.40 Uhr

Mittagspause

14:00 Uhr

Oszillierendes Widerstandspunktschweißen - Eine neuartige Möglichkeit zum Fügen von Aluminium
Kay Nagel, NIMAK GmbH, Wissen; Markus Tuchtfeld, VW AG Wolfsburg

14:30 Uhr

Fügestellenexpansion als Qualitätskriterium für einseitig punktgeschweißte Aluminiumverbindungen
Tobias Broda, SLV Halle GmbH

15:00 Uhr

Schlusswort

Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Halle GmbH