SLV Halle und Kemppi Deutschland arbeiten an Expertensystem

SLV Halle GmbH und Kemppi Deutschland GmbH arbeiten an Expertensystem für die praktische Schweißerausbildung

Der Einzug von „Industrie 4.0“ in die Bereiche der Fügetechnik, speziell der Schweißtechnik, ist nicht aufzuhalten. Sowohl die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine, als auch das Zusammenarbeiten von Maschinen und deren Austausch von Daten untereinander spielt dabei eine große Rolle. Dazu gehört auch der Austausch von Daten zwischen Maschinen und ihrer Steuerung via Internet mit externen Software z.B. für das Erstellen von Schweißanweisungen für die praktische Schweißerausbildung. Kommunizieren Schweißstromquellen mit Software für die Erstellung und Verwaltung von Schweißanweisungen, werden völlig neue Wege bestritten.
Gemeinsam mit der Firma Kemppi will die SLV Halle ein Expertensystem entwickeln, dass künftig über Schnittstellen zwischen den in der Ausbildung eingesetzten Schweißstromquellen und der Ausbildungsverwaltungssoftware verfügt. In der von der Abteilung Ausbildung eingesetzten Software werden neben den personenbezogenen Daten des Teilnehmers seine Verweildauer in der SLV Halle, Ausbildungsziele und die damit verbundenen Schweißaufgaben erfasst. In der Regel mündet die schweißtechnische Ausbildung in Schweißerprüfungen, die durch Ausbildungsrichtlinien oder in Absprache mit dem Kunden festgelegt werden. Für die Schweißerprüfungen müssen vorläufige Schweißanweisungen (pWPS) erstellt werden, nach denen der Teilnehmer die Prüfstücke anzufertigen hat. Das zu entwickelnde Expertensystem soll eine qualifizierte, personenbezogene Dokumentation der über den gesamten Ausbildungszeitraum ausgeführten Schweißarbeiten liefern. Hierbei werden Schweißzeiten, Schweißparameter, Häufigkeit der Übungen usw. erfasst. Zudem wird verifiziert, ob die in einer Schweißanweisung festgelegten Parameter beim Schweißen der Prüfstücke eingehalten wurden. Nach erfolgreicher Untersuchung der Prüfstücke können die pWPS gegebenfalls einer Verfahrensprüfung zugeführt werden.
Mit Hilfe dieser Maschine-Software-Kommunikation soll die Effizienz und die Qualität der praktischen Schweißerausbildung verbessert werden. Das auch in der Ausbildung eingesetzte Qualitäts-Management-System wird durch das Expertensystem mit Daten unterstützt, die eine Dokumentation und Archivierung sowohl teilnehmerbezogener Arbeitsabläufe als auch schweißtechnischer Parameter gestattet. Langfristig wird eine Optimierung der praktischen Schweißerausbildung erwartet, verbunden mit einer Effizienzsteigerung.
Die notwendigen softwaregestützten Werkzeuge sind bereits autark im Einsatz. Gemeinsam mit der Firma Kemppi wird die SLV Halle diese Werkzeuge über zu entwickelnde Schnittstellen verbinden, weiter entwickeln und zu dem gewünschten Expertensystem zusammenfassen. 

Ansprechpartner
Matthias Schmidt
Softwareberatung und -entwicklung
T +49 345 52 46-487 | F +49 345 5246-412 | schmidt@slv-halle.de | www.slv-halle.de

Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Halle GmbH

Online-Register

Online-Register EN 1090 / Online-Register EN 15085

Der GSI SLV-Welding Trainer

Computergestütztes Training des WIG-, MAG und Lichtbogenhand-Schweißens