Induktives Richten (Theorie und Praxis)

Induktives Richten


Teilnehmer

Qualifizierte Schweißer und Löter, Schweißaufsichtspersonen, Ausbilder, Fertigungsleiter

Inhalt

Induktionsanlagen sind ein geeignetes Werkzeug, um Bauteile ohne übertragendes Medium auf eine bestimmte Temperatur zu erwärmen und ggf. zu halten. ln der schweißtechnischen Fertigung kann die Induktionstechnik zur Wärmebehandlung sowie zum Richten von Bauteilen und zum Löten eingesetzt werden. Die Effektivität und die übertragbare Leistung der induktiven Erwärmung bieten große Vorteile und Möglichkeiten, wie sie durch die konventionellen Erwärmungsarten, wie z. B. mit Autogenflamme, nicht erreicht werden. Als Induktionsanlagen gibt es verschiedene Geräte unterschiedlicher Anbieter, welche für unterschiedliche Leistungsbereiche und Anwendungsfälle konzipiert sind.

Neben Grundlagen der Induktionserwärmung werden den Teilnehmer in diesem Seminar ausgewählte Geräte mit wesentlichen und spezifischen Merkmalen und Funktionen erläutert. Weiterhin werden prozesstypische Parameter und deren Auswirkung für die einzelnen Anwendungsgebiete aufgezeigt. Ein Schwerpunkt ist die Gestaltung und Auswahl verschiedener Induktoren bezüglich der zu erwärmenden Bauteile.

Im praktischen Teil des Seminars werden verschiedene Induktoren in Bezug auf typische Anwendungsfälle vorgeführt und erläutert. Mit unterschiedlichen Induktoren werden mit variierenden Prozessparametern Erwärmungsversuche an verschiedenen Werkstoffen und Bauteilen durchgeführt. Der zweite Teil des Seminars beinhaltet induktive Richtversuche an ausgewählten Übungsstücken mit verschiedenen Induktoren. Nach vorheriger Absprache können Musterteile aus der eigenen Fertigung mitgebracht werden.

Hinweis:

Bitte Arbeitsschutzkleidung mitbringen

    Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Halle GmbH