Erster Millennium-Schweißfachingenieur (SFI) aus der SLV Halle

Aus- und Weiterbildung

Seit 1997 führt die SLV Halle in Kooperation mit den sächsischen Hochschulen erfolgreich Lehrgänge zum Internationalen Schweißfachingenieur durch. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs in seiner 25. Auflage, wurde mit dem Absolventen Caspar Bewerunge folgendes Interview geführt:

Herr Bewerunge, Sie sind am 23. Januar 2000 geboren und haben Ihr duales Studium an der Dresden International University absolviert. Bis zum heutigen Tag sind Sie der jüngste erfolgreich ausgebildete Schweißfachingenieur in der SLV Halle und gleichzeitig der erste Teilnehmer, der im neuen Jahrtausend geboren wurde. Welche Intention hatten Sie, den Lehrgang zum Schweißfachingenieur zu besuchen?
Ich persönlich bin durch meine Firma zu dem Lehrgang gekommen. Im Rahmen meines dualen Studiums war die Weiterbildung zum SFI vorgesehen und gehört auch zu meiner Ausbildung. Ich fand das interessant und nicht zuletzt war es auch einer der Gründe, weshalb ich mich für das duale Studium entschieden habe.

Welche beruflichen Perspektiven ermöglicht Ihnen der erfolgreiche Abschluss dieses Lehrgangs?
Für mich bieten sich in meiner aktuellen Firma viele Tätigkeiten, zum Beispiel im Qualitätsmanagement oder in der Baustellenüberwachung, bei denen ich jetzt eingesetzt werden kann und die nötigen Kompetenzen besitze, die in der Schweißtechnik gefordert sind.

Würden Sie anderen empfehlen, ebenfalls diesen oder einen ähnlichen Lehrgang zu absolvieren?
Ich bin mir sicher, dass dieser Lehrgang für jeden, der ein Interesse für Schweißtechnik hat und sich in dem Bereich weiterbilden möchte, ein sehr guter Lehrgang ist, der viel zu bieten hat.

Würden Sie es wieder tun?
Ja, ich glaube schon.

Sie glauben schon?
Ja, doch (lacht). Ich habe einiges an Wissen zur Schweißtechnik gelernt, was einerseits beruflich notwendig ist, und andererseits für mich persönlich interessant war. Es ist anspruchsvoll, man darf es nicht unterschätzen, aber die Voraussetzung für den Lehrgang ist ein abgeschlossenes Studium. Ich glaube, wer ein Studium geschafft hat, schafft das danach auch noch. Ich würde mich also der Herausforderung noch mal stellen.

Wie hat es Ihnen gefallen?
Gut, da müsste ich jetzt etwas ausholen.

Für mich persönlich und für uns alle war es in dem Jahr natürlich eine Herausforderung, wegen der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen die Praxisphasen nur eingeschränkt zu erleben und den Lehrgang als Fernlehrgang zu absolvieren. Es wäre schön gewesen, während des Praktikums auch hier in Halle zu sein und ein bisschen mehr zu erleben, aber ich glaube, dass es den Umständen entsprechend trotzdem alles gut geregelt wurde. Das Praktikum konnten wir glücklicherweise trotzdem machen, was ich sehr interessant und lehrreich fand. Hier wurden die praktischen Inhalte gut vermittelt. Insgesamt hat mir diese Kombination aus Praxis und Theorie sehr gut gefallen.

Hatten Sie seitens Ihres Unternehmens Unterstützung während des Lehrgangs?
Ja, ich wurde zum einen natürlich finanziell unterstützt und darüber hinaus hat unsere Firma die Organisation wie Anreise und Mietwagen übernommen. Inhaltlich standen mir die Ausbilder der SLV Halle als erste Ansprechpartner für Fragen zur Verfügung. In meiner Firma habe ich natürlich auch Ansprechpartner und ich gebe mein erworbenes Wissen jetzt gerne an die Kollegen weiter.

Vielen Dank für Ihre Zeit und die Möglichkeit für dieses Interview. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg für Ihren beruflichen Werdegang und persönlich alles Gute.

Newsletter abonnieren

4 + 3 = (geben Sie bitte das Rechenergebnis von x ein)

*) Pflichtfeld.