Zertifikate nach DIN EN 1090ff (WPK und Schweißen)

Seit dem 01.07.2013 ist die Verordnung (EU) Nr. 305/2011 - Europäische Bauproduktenverordnung verbindlich und stellt die Grundlage für die Anwendung der harmonisierten europäischen Norm EN 1090-1 dar.

Alle Hersteller von tragenden Bauteilen aus Sahl und Aluminium müssen seit 01.07.2014 die DIN EN 1090ff anwenden.

Die nach EN 1090ff hergestellten Produkte müssen mit dem CE-Kennzeichen gekennzeichnet werden. Voraussetzung dafür ist eine zertifizierte werkseigene Produktionskontrolle (WPK) für alle angewendeten Prozesse (z. B. Bemessung, Zuschnitt, Schweißen, Korrosionsschutz, mechanische Verbindungen).

Hersteller, welche keine Bauprodukte herstellen, können alternativ durch die SLV Halle GmbH die technischen und personellen Voraussetzungen nach DIN EN 1090-2 oder -3 überprüfen lassen und bei Erfüllung der Anforderungen zum Nachweis ein Schweißzertifikat führen.
Weitere Informationen dazu erhalten Sie bei Interesse durch unsere Mitarbeiter.

Die Zertifizierung der WPK nach DIN EN 1090-1 erfolgt durch unseren Kooperationspartner DVS ZERT GmbH auf Grundlage der Akkreditierung und Notifizierung.

Die Ansprechpartner der SLV Halle GmbH sind weiterhin für Sie verfügbar und werden nach dem Grundsatz der Unabhängigkeit im Auftrag der DVS ZERT GmbH tätig.

Anliegend finden Sie die Antragsunterlagen für die Zertifizierung der werkseigenen Produktionskontrolle von DVS ZERT GmbH.

Ihre Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH) Roland Zschech
Tel.:    +49 351 883427-13
E-Mail: zschech.at.slv-halle.de

Dipl.-Phys. Bernd Grunewald
Tel.:    +49 345 5246-234
E-Mail: grunewald.at.slv-halle.de

Dipl.-Ing. (FH) Ronalt Falkenberg
Tel.:    +49 351 883427-15
E-Mail: falkenberg.at.slv-halle.de

Antragsunterlagen für die Zertifizierung der werkseigenen Produktionskontrolle von DVS ZERT GmbH

Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Halle GmbH