Die Mongolei, eine Herausforderungen der besonderen Art!

Bereits zum zweiten Mal nach 2012 hat die SLV Halle GmbH vom 16. Mai bis 8. Juli 2022 einen Lehrgang zum DVS-Schweißwerkmeister nach Richtlinie 1157 in Ulanbator (Mongolei) durchgeführt. Insgesamt 15 Teilnehmer wurden aus verschiedenen Ausbildungswerkstätten des Landes ausgewählt, um an dieser hochwertigen Qualifizierung teilzunehmen.

Erfahrungen aus vorangegangenen Auslandsprojekten ähnlicher Art haben uns demnach auch veranlasst, bestimmte Randbedingungen vorher etwas genauer festzulegen. Dementsprechend wurde die Anzahl der Teilnehmer für die erforderlichen Testschweißungen bewusst etwas größer gewählt, um am Ende die angestrebte Teilnehmerzahl von 10-15 Personen zu erreichen.

Frei nach dem Motto – „Andere Länder andere Sitten“ – hat einer unserer erfahrensten Schweißlehrer Jan Hasert feststellen müssen, dass die vorhandenen Handfertigkeiten doch recht unterschiedlich ausgeprägt waren. Durch sein sehr gutes Augenmerk und seine exzellenten Handfertigkeiten sowie intensives gezieltes Training konnten die praktischen Kenntnisse in die gewünschte Richtung entwickelt werden.

Eine in Deutschland fast schon vergessenes Herausforderung war die ausreichende Verfügbarkeit des erforderlichen Grundmaterials sowie von geeigneten Schweißzusätzen. Dieser Zustand stellte sich durch die momentane Situation von Stahl am Weltmarkt sogar noch etwas verschärfter dar. Trotzdem haben wir es durch zahlreiche Gespräche mit den Verantwortlichen vor Ort und hohem gemeinsamen Engagement geschafft, alle Materialien termingerecht für die Ausbildung und Prüfung zu beschaffen.

Am Ende haben 7 Teilnehmer im Verfahren MAG-Schweißen, 4 Teilnehmer im Lichtbogenhandschweißen und 3 Teilnehmer im WIG-Schweißen das gewünschte Ziel erreicht. Unter den Glücklichen war auch eine Schweißerin!

Mit dieser Schweißwerkmeisterqualifizierung ist auch das erklärte Ziel der Mongolischen Regierung verbunden, zukünftig alle Schweißer nach der ISO 9606 – Prüfung von Schweißern im Schmelzschweißen  zu qualifizieren. Aus diesem Grund war bei der Abschlusszeremonie und der Übergabe der Schweißwerkmeister-Zeugnisse neben hochrangigen Vertretern aus der Industrie auch das Mongolische Bildungsministerium vertreten. Der deutsche Botschafter musste sein Kommen leider kurzfristig absagen.

Herzlichen Glückwunsch an alle „frischgebackenen“ DVS-Schweißwerkmeister und ein besonderer Dank an den verantwortlichen DVS-Schweißlehrer Jan Hasert!

Newsletter abonnieren

5 + 1 = (geben Sie bitte das Rechenergebnis von x ein)

*) Pflichtfeld.