Neue Verbindungstechnologien für Leichtbau: Forschungsprojekt HyFiVE

Leichtbau, als ein Schlüsselelement für nachhaltigen Transport, erfährt im Schiffbau massive Widerstände aufgrund ungenügender Fügetechnologien für Faserverbund-materialien und Stahl. Mit dem vom BMWi geförderten Forschungsprojekt „Hybride Fügetechnologie für Verbindungen im maritimen Einsatz“, Akronym HyFiVE, werden fünf Industrieunternehmen und drei wissenschaftliche Einrichtungen neue Technologien entwickeln und für den maritimen Einsatz evaluieren.

Unter der Führung des Unternehmens SAERTEX GmbH & Co. KG werden im Zeitraum von drei Jahren klebefreie Verbindungstechnologien für den maritimen Einsatz entwickelt. Kleben, als das Standardverfahren zum Fügen von Leichtbaustrukturen aus Faserverstärkten Kunststoffen (FVK) und Metallstrukturen, genügt dabei häufig nicht den zeitlichen und kostentechnischen Ansprüchen der schiffbaulichen Produktion in Hinblick auf Entwurf, Zertifizierung und Produktion. Ziel ist es daher, neue und effiziente klebefreie Verbindungstechnologien für FVK und Metallanwendungen zu entwickeln.

Dabei werden unterschiedliche Ansätze für die maritimen Anforderungen evaluiert und im Konsortium über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg entwickelt. Die Partner im Projekt bilden vom Textil- und Materialhersteller, Ingenieurbüros bis hin zum Fertigungsbetrieb das gesamte Spektrum ab. Die Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Halle GmbH entwickelt und bewertet Fügemethoden um Faserverbundwerkstoffe und Stahl miteinander zu verbinden. Ziel ist es, die Schädigung des Verbundwerkstoffes durch den Fügeprozess zu minimieren und somit die Festigkeitseigenschaften optimal auszunutzen.

Die schiffbauliche Anwendung im Fokus

Ein wesentlicher Aspekt des Projektes ist die Entwicklung der Technologien entlang der Anforderungen im Schiffbau. Dazu gehören unter anderem die Integration in FVK Bauteile mittels unterschiedlicher Herstellungsmethoden, die Skalierbarkeit, die zerstörungsfreie Prüfung, wie auch das Verhalten und der Schutz gegen Feuer. Dafür wird das Konsortium eng mit Werften und Klassifikationsgesellschaften zusammenarbeiten.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie zeitnah unter www.hyfive.net.

Liste der Partner:

SAERTEX GmbH & Co. KG
Brochterbecker Damm 52
D-48369 Saerbeck
Schweißtechnische Lehr- und
Versuchsanstalt Halle GmbH

Köthener Straße 33a
D-06118 Halle (Saale)
Fritz Moll Textilwerke GmbH & Co. KG
Ravensburger Straße 14
D-88361 Altshausen
SKZ - KFE gGmbH
Friedrich Bergius Ring 22
D-97076 Würzburg
Hyconnect GmbH
Bramfelder Str. 164
D-22305 Hamburg

Faserinstitut Bremen e.V.
Am Biologischen Garten 2
D-28359 Bremen

EIKBOOM GmbH
Krischanweg 7
D-18069 Rostock
ar engineers GmbH
Kühnehöfe 20
D-22761 Hamburg

Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Halle GmbH